Über uns

startseite konzertDer Universitätschor Lübeck wurde 1987 im Rahmen einer Totengedenkfeier, die Studenten der Medizinischen Universität musikalisch gestalteten, von Eva-Maria Salomon gegründet.

Der Chor versteht sich als offen für Studenten, Mitarbeiter, Alumni von Universtität und Fachhochschule sowie alle musikalisch Interessierten. Aktuell besuchen etwa 100 Sängerinnen und Sänger die wöchentlichen Proben zur Zeit während der Vorlesungszeit dienstags von 20-22 Uhr im Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung (IMGWF).

Außerdem findet in jedem Semester ein Probenwochenende und bei Bedarf Stimmproben statt, was nicht nur die Proben weit voran bringt, sondern auch ein tolles Gemeinschaftserlebnis ist und auf das Semesterabschlusskonzert vorbereitet. Der Chor tritt weiterhin bei universitären Veranstaltungen wie dem Festakt zur Promotions-, Master- und Examensfeier im Juli oder der Begrüßung der Erstsemester-Studierenden im Oktober auf.

Seit dem Wintersemester 2018/2019 liegt die musikalische Leitung bei Jan-Hendrik Jensch. Im Jahr 2011 organisierte sich der Unichor als eingetragener gemeinnütziger Verein, dem "Universitätschor Lübeck e.V.". Der gewählte ehrenamtliche Vorstand ist für die Kernorganisation zuständig und besteht zur Zeit aus Nele Groß (Vorsitzende), Antonia Sebastian (stellv. Vorsitzende) und Jan Wichelmann (Finanzwart), welche aus dem Kreis der Sängerinnen und Sänger des Chores kommen.

Seine Ausgaben für z.B. Noten, Lizenzgebühren, Mieten für Konzertorte und ggf. Musikergagen finanziert der Verein aus den Einnahmen der Konzerte sowie durch Spenden. Wenn Sie die Chorarbeit mit einer Spende unterstützen möchten, wenden Sie sich hierzu gerne an den Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

musikalische Leitung

Karl Hänsel: seit 2020

Karl Haensel

Karl Hänsel wurde 1993 in Dresden geboren. Seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte er im Dresdner Kreuzchor, in dem er von 2002 bis 2011 sang und als Chorpräfekt unterschiedliche musikalische und pädagogische Aufgaben übernahm. 2011 wurde er dafür mit dem Rudolf-Mauersberger-Stipendium ausgezeichnet. Ab 2012 studierte er an der Dresdner Musikhochschule Chordirigieren bei Hans-Christoph Rademann sowie Gesang bei Jörg Hempel. Weitere wichtige Impulse erhielt er in Dirigierkursen mit Simon Halsey, Václav Luks und Florian Helgath. Während des Studiums war er bereits als Assistent bei der Singakademie Dresden tätig, deren Seniorenchor er auch leitete. Er arbeitete mit mehreren Projektchören wie dem Männervokalensemble „fiat vox“ und dem jungen Kammerchor „vocalitas nova“. 2013 gründete er das Ensemble Musica Sacra Dresden, mit dem er seinen Schwerpunkt auf die Alte Musik und insbesondere den Mitteldeutschen Barock legte. 2016 leitete er bis zu seiner Berufung nach Lübeck den Kinderchor der Staatsoperette Dresden. Gleichzeitig ist Karl Hänsel seit 2013 regelmäßig als Tenor-Solist in Kantaten- und Oratorienkonzerten zu hören. Dabei gastierte er unter anderem bei den Köthener Bach-Festtagen. Zu seinem Repertoire gehören die Partien des Evangelisten in Bachs Oratorien und Passionen sowie zahlreiche Messen, Kantaten und geistliche Konzerte vom Barock bis zur Moderne.

Seit 2017 ist Karl Hänsel Marienkantor und Leiter der Lübecker Knabenkantorei. Der Knabenchor tritt nicht nur in Gottesdiensten und Konzerten in Lübeck, sondern auch darüber hinaus auf Konzertreisen in ganz Europa auf (u.a. Schottland, Frankreich und Tschechische Republik). Seit 2020 leitet er außerdem den Universitätschor Lübeck.

 

 

Jan-Hendrik Jensch: 2018-2020

jan hendrik jensch

Jan-Hendrik Jensch übernahm zum Wintersemester 2018/2019 die Leitung des Unichores. 1987 in Berlin geboren, begann er seinen musikalischen Werdegang in der Lübecker Knabenkantorei an St. Marien und entschied sich nach dem Abitur für ein Studium der Schulmusik an der Musikhochschule Lübeck. Neben dem Unterrichten und seinen Auftritten als Sänger, liegt ein Schwerpunkt der künstlerischen Tätigkeit von Jan-Hendrik Jensch im Bereich der Chor- und Ensembleleitung. Hier konnte er bei Prof. Gerd Müller-Lorenz und Kerstin Behnke in Chorleitung, sowie bei Prof. Bernd Ruf und Frank Hube in Orchesterleitung viele wertvolle Grundlagen lernen. Verschiedene Workshops (u.a.) bei Friedhilde Trüün und Robert Göstl, ermöglichten ihm vertiefende Einblicke in die Besonderheiten der Kinderchorleitung und -stimmbildung. Im Laufe seines Studiums konnte sich Jan-Hendrik Jensch in der Lübecker Knabenkantorei vom Stimmbildner und Lehrer für Musiktheorie/Gehörbildung zum Chorleitungsassistenten weiterentwickeln und hatte darüber hinaus, im Falle der Abwesenheit des Marienkantors, die stellvertretende Leitung des Knabenchores inne.
Im Frühjahr 2014 verlagerte er seinen gesangspädagogischen Schwerpunkt auf die Ausbildung von Knabensolisten beim Knabenchor der Chorakademie Dortmund, wo er zwei Jahre lang als Gesangslehrer und Chorleiter beschäftigt war. Außerdem war er zeitweilig am Operettenhaus in Hamburg als Vocalcoach für Knabenstimmen tätig. Ebenso hatte er kurz die künstlerische Leitung des Kammerchor Kettwig in Essen inne.
Seit Mai 2016 ist Jan-Hendrik Jensch wieder in Norddeutschland und arbeitet als Musiklehrer an einer Gemeinschaftsschule bei Hamburg. Neben dem Schuldienst tritt er regelmäßig als Gesangssolist mit dem Schwerpunkt "alte Musik" auf und ist als freischaffender Chorleiter tätig.

 

 

Gunta Birzina: 2017-2018gunta birzina

Gunta Birzina leitete den Unichor vom Wintersemester 2017/18 bis zum Wintersemester 2018/2019. Sie wurde in Lettland geboren, wo sie ab ihrem 7. Lebensjahr Klavierunterricht erhielt. Sie studierte Chorleitung und Gesang an der Jazeps Vitols Latvian Academy of Music in Riga. Auf Meisterkursen und Konzertreisen konnte sie international Erfahrung als Solosopranistin und Dirigentin sammeln. Gunta Birzina gründete den renommierten Mädchenchor der Domschule Riga und war bzw. ist Stimmbildnerin und Leiterin verschiedener Chöre in Lettland, England und Deutschland. Seit 2016 ist sie als Dozentin im Team des Landesferienkurses für Musik (Schleswig Holstein) tätig.

 

 

 

Thimo Neumann: 2015 bis 2017

thimo neumann

Thimo Neumann leitete den Unichor vom Wintersemester 2015/2016 bis zum Sommersemester 2017. Geboren 1987, studierte er an der Musikhochschule Lübeck Bachelor of Music (Kirchenmusik B) sowie Master of Music (Kirchenmusik A) mit den Schwerpunkten Dirigieren und Popularmusik. Es schlossen sich verschiedene aktive und passive internationale Meisterkurse für Dirigieren bei renommierten Dirigenten wie Frieder Bernius, Maria Gouinand, Simon Halsey, Joe Miller, Anders Eby und Frank Löhr an. In diesem Rahmen dirigierte er Chöre wie das Junge Vokalensemble Hannover oder den Kammerchor Consono Köln. Zudem dirigierte er das Akademie-Orchester des Schleswig-Holstein Musik Festivals.

Thimo Neumann ist Dirigent des Jugendsinfonieorchesters Lübeck, in diesem Rahmen arbeitete er auch mit dem philharmonischen Orchester Lübeck zusammen. Eng arbeitete Thimo Neumann mit dem Ensemble Analogue Translation (Ensemble für Neue Musik), die er im In- und Ausland dirigiert. Konzertreisen führten ihn nach Portugal, Italien und Dänemark.
Seit dem Wintersemester 2013 hat er außerdem einen Lehrauftrag für Dirigieren/Chorleitung an der Musikhochschule Lübeck inne. Er leitet Workshops und Fortbildungen zum Thema Chorleitung und Dirigieren. In Mölln arbeitet Thimo Neumann als Kirchenmusiker. Engagements beim Brahmsfestival, den Kieler Tagen für neue Musik sowie den Hugo-Distler-Tagen als Dirigent runden seine künstlerische Tätigkeit ab.

 

Sven Albert: 2008-2015

Sven AlbertVom Wintersemester 2008 bis zum Sommersemester 2015 leitete Sven Albert den Universitätschor Lübeck. Sven Albert studierte in Saarbrücken an der Hochschule für Musik die Fächer Schulmusik und Musikerziehung mit dem künstlerischen Hauptfach Gesang. Nach dem Ablegen des Diploms in Gesangspädagogik wechselte Sven Albert nach Lübeck, um an der hiesigen Musikhochschule sein Studium mit dem ersten Staatsexamen zu beenden. Er unterrichtet am Katharineum zu Lübeck als Lehrer die Fächer Musik und darstellendes Spiel.

Neben seiner gesangspädagogischen Arbeit an der Musikschule Merzig und stimmbildnerischen Tätigkeit im Chorwesen leitete er im Saarland mehrere Chöre. Seit 2003 ist Sven Albert Dozent für Stimmbildung beim Internationalen Arbeitskreis für Musik. Sängerisch war er sowohl als Solist als auch im Extrachor beim Theater Lübeck, im chamber choir of europe und im vocalensemble alexander wagner tätig.

 

Kathrin Maetzel: 2004 bis 2008

Kathrin Maetzel Kathrin Maetzel leitete den Universitätschor Lübeck vom Wintersemester 2004/05 bis zum Sommersemester 2008. Sie ist in Münster geboren und in Bielefeld aufgewachsen, wo sie ihren ersten Orgelunterricht erhielt. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Schulmusik mit dem Hauptfach Orgel an der Musikhochschule Detmold, außerdem das Fach Kath. Theologie. Nach dem Ersten Staatsexamen schloss sich ein Orgel-Studium an der Hamburger Musikhochschule bei Prof. Wolfgang Zerer an. Im Februar 2000 erhielt sie ihr Diplom mit Auszeichnung. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, war lange kirchenmusikalisch tätig (u.a. auf einer B-Stelle in Hamburg-Ottensen) und wirkt regelmäßig bei Konzerten mit. Neben dem aktiven Musizieren ist sie seit Februar 2000 in den Schuldienst eingetreten und unterrichtet am Johanneum zu Lübeck die Fächer Musik und Religion.

Eva-Maria Salomon: 1987 bis 2004

Eva Maria Salomon Eva-Maria Salomon ist in Baden-Baden geboren. Sie studierte Gesangspädagogik, Schulmusik (mit den Hauptfächern Gesang und Chorleitung) und Englisch in München, Heidelberg, Hamburg und Lübeck. 1988 gründete sie den Universitätschor Lübeck. Als Sopranistin wirkte sie solistisch bei zahlreichen Konzerten mit (u.a. Bach-Kantate "Jauchzet Gott", Mozart-Requiem, Händel-Oratorium "Alexander-Fest") und ist Mitglied im Vokalensemble "Viva Voce Lübeck". Nach dem Referendariat arbeitete sie an verschiedenen Gymnasien Schleswig-Holsteins. Seit 2001 ist sie Lehrerin für Musik und Englisch am Johanneum zu Lübeck und leitet dort den Schul- und den Kammerchor.

Additional information